* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     <3
     Eisblaue augen
    
     Freunde
     Isch o.O
     Gedichte

* Links
     unbedingt anschauen o.O
     Isch die Sandelfe xD
     Legga jungsch ^^






Es wurde langsam Tag und die Schule sollte beginnen.
Kohakus Wecker klingelte und er stand langsam auf.
Die Sonne schien in sein Zimmer und er freute sich auf den Tag.
Er hatte heute zum Glück keine Schule weil die Lehrer einen Ausflug machten.
Seine Mutter war schon außer Haus und sein Vater war auf Geschäftsreise.
Was seinen Bruder betraf der war keine Ahnung wo.
Kohaku war gerade mal 15 Jahre alt und hatte lange blonde Haare.
// Wird mal echt Zeit sich die Haare zu schneiden.//
Seine Mutter war strickt dagegen das er sich die Haare schneiden wollte.
Sein Vater war es egal und sein Bruder hatte auch lange Haare also wollte der bestimmt auch nicht das er sich die Haare schneiden wollte.
Er schaltete seinen Computer  an und schrieb sein Passwort.
Es waren nicht viele Online und er zog sich an.
Dann machte es wieder Ao. Er drehte sich zu seinem Computer und sah das ihn jemand angeschrieben hatte.
„Was ???“
 
 
Hey hast du keine Schule ????
Kohaku setzte sich an den Computer und schrieb eine Antwort.
Nein ich habe keine Schule... du ja dann wohl auch nicht.. Wer bist du eigentlich ?????
Er wartete auf eine Antwort die dann auch kam.
Wer ich bin ist doch wohl egal... aber wenigstens habe ich jetzt deine Nummer und kann dich anschreiben...
Kohaku verstand das ein wenig nicht.
// Was will der ?? Oder ist das eine Sie????//
Er schrieb:
Bist du Männlich oder Weiblich ????
Was wohl ???? Ich bin ein Junge wenn ich ein Mädchen wäre wurde ich dich nicht anschreiben.
Wie warum??? Bist du Schwul oder was ????
Die Antwort die kam war:
Ja
Kohaku staunte nicht schlecht...
// Ich aber nicht und wenn der sich etwas einbildet das ich vielleicht Schwul sein sollte dann...//
Kohaku schrieb:
Wenn du es bist ... dann na ja ist es ok aber was soll ich jetzt ??? Ich kenn dich nicht mal...

Kohaku...ich kenne dich aber sehr gut... und das reicht.. Ich hatte erst gedacht das du kein Internet hast aber ich hab die Nummer von einem Kollegen.

Also... und ich muss zugeben du bist mega süß .
Kohaku kippte fast vom Stuhl. Woher kennt der mich ??? Ich kenne niemanden der Schwul ist...
Du bringst mich echt durcheinander ...darf ich denn wissen wie du heißt und wie alt du bist ?????
Der Name ist egal aber ich bin 18.
Und woher solltest du mich bitte kennen ??? Ich kenne niemanden der 18 ist und Schwul ist.

Das musst du noch nicht wissen. Aber ich weiß wer du bist und das reicht.

Kohakus Mutter kam wieder. Sie rief: „Kohaku ??? Hast du schon etwas gegessen ???? Komm doch bitte runter wenn du wach bist ja ???“

„ Ja Mama ich komm gleich.“

Ich muss jetzt gehen na ja man sieht sich.... Wer auch immer du bist.
Ok... mach das viel Spaß kleiner.... Cya..

Kohaku schaltete den Computer aus ging hinunter.

„ Morgen Mama.... warum bist du nicht Arbeiten ???“ fragte Kohaku.

„ Ich hab dir Brötchen gebracht ich muss auch wieder und esse bitte was.. Du bist schon Dünn genug..“

Sie gab ihrem Sohn einen Kuss und ging dann.

Er setzte sich an den Tisch und aß ein Brötchen.

Dann ging er nach draußen und holte im Supermarkt Essen für den Tag.

Er traf seine Cousine die gerade dabei war zur Uni zu gehen.

„ Hey Maron... Guten Morgen wo willst du hin ????“ Sie lächelte und sagte: „ Morgen Maus ich will zur Uni.. Wieso bist du nicht in der Schule ???? Hast du heute Frei????“

Kohaku nickte und ging mit ihr ein Stück.

Die beiden unterhielten sich ein bisschen dann verabschiedete sie sich und Kohaku machte sich auf den Weg nach Hause.

Sein Handy klingelte auf einmal.

// Wer kann das sein ????//

Er hatte eine Sms bekommen. Drinnen stand.

 
Hey Kohaku.... kommst du gleich wieder on `??????
Nein ich hab eine Überraschung für dich.
Geh auf den Turm am Westpark und steig hinauf.
Vielleicht warte ich dort auf dich.
 
Kohaku war verwirrt. // Was soll das alles ????//
Doch er ging zum Westpark.
Er hatte keine Angst den 80 Meter hohen Turm hoch zu steigen.
Als er dann die Tür zur Plattform auf machte sah er lauter Rosen.
„ Was soll den das ????“
Auf einer Karte stand:
 
 
Kohaku diese Rosen sind alleine für dich.
Ich hoffe sie gefallen dir und du bist nicht sauer,
Weil ich nicht da bin .
Ich hab mich in dich verliebt...
S.
 
Kohaku bekam es mit der Röte im Gesicht zu tun.
Er fand das wirklich schön. Doch er war nicht Schwul und schon gar nicht war er verliebt.
// Was soll das alles ??? ich verstehe das wirklich nicht.//
 
Kohaku saß lange dort und schaute sich die Rosen an.
Er war Sommer und der Wind wehte Kohaku durch das Haar.
Irgendwann wurde es Dunkel und er ging nach Hause.
Er packte ein paar Rosen ein und ging den Turm wieder herunter.
Als er die Tür aufschloss und hinein ging merkte er das niemand da war.
Er legte die gekauften Sachen auf den Tisch und ging in sein Zimmer.
// Ob dieser Junge on ist ???//
Doch er machte den Computer nicht an. Er schaltete den Fernseher an und schaute ein bisschen Fern.
 
2 Wochen vergingen schnell ohne das Kohaku ein neues Wort von dem unbekannten hörte.
// Ob das alles nur Scherz war ???//
Er war gerade auf dem Weg nach Hause als ihn ein Junge anrempelte.
Kohaku verlor das Gleichgewicht und knallte fast hin.
Doch der Junge hielt ihn am Arm fest.
„ Tut mir leid ! Hast du dir weh getan ???“ fragte der Junge.
Kohaku schüttelte den Kopf.
Der Junge war so 18 Jahre alt und sah Sportlich aus.
Er hatte schwarze lange Haare und war auf Kohakus Schule.
Er hatte ihn schon mal gesehen. Er musste wohl die letzte Klasse besuchen.
„ Es geht schon aber danke ...“ sagte Kohaku leise und schüchtern.
„ Ich muss dann auch weiter ok ?? Pass nächstens besser auf wenn du träumst.“ Sagte der Junge grinsend.
Er lief davon.
// Ich glaube ich hab einen drang zu Jungen.//
Kohaku hatte dieses Ungute Gefühl das er sich zu Jungen hingezogen fühlte.
Und dieser sah auch noch gut aus.
Er setzte sich später an sein Computer und chattete mit Freunden aus seiner Klasse.
Dann plötzlich:

Hey lange nicht mehr geschrieben...

Wie geht es dir denn ???? Ich hab dich echt vermiss tut mir leid das ich nicht da war und dich genervt hab.

Ach auch mal wieder on ?? na ja es war wirklich etwas langweilig......

Hast du die Rosen noch oder sind sie verwelkt ????? Ich hoffe sie haben dir gefallen.

Ja... das haben sie und nein sie stehen noch in meinem Zimmer....

Wieso eigentlich ???? Ich hab doch so was nicht verdient ich bin ein kleiner blöder Junge mehr nicht.

Ach rede nicht so ein dummer Zeug ja ???? Ich liebe dich einfach und Schluss.

Rede dir nicht so was ein ja ????

Du bist süß, sportlich und siehst verdammt gut aus.... Und das wichtigste du hast ein guten Charakter
Wenn du meinst..... aber wieso darf ich nicht wissen wer du bist ??? Du verwirrst mich schon mehr als 4 Monate...
Ich würde gerne wissen wer du bist und ein S sagte mir nicht gerade viel.

Ok... wenn du es wissen willst ich heiße Spike und bin Schwul.

// Ich werde Rot... ich glaube.. Nein ich bin nicht Schwul.. aber wieso hab ich dann Herzklopfen ???//
Aber... danke... aber wieso darf ich nicht wissen wer du bist ??????

Weil... na ja bald wirst du es sicher erfahren....

Und wieso willst du das eigentlich wissen ??? Bist du auch Schwul oder was ?????

Nein....nein keine Sorge nein sicher nicht... aber trotzdem ich find das irgendwie...süß und na ja ich find das toll das sich jemand um mich sorgt....

Aha ok.... süß ????? Du bist immer alleine oder ?????

Ja.....
 
Kohakus Schule hatte bald eine Fahrt. Für die ,die an dem Sportfest mitgemacht hatten und durch das Ziel gekommen sind.
Kohaku war einer der besten.
Es sollte in die Berge gehen und seine Eltern verabschiedeten sich am Tag der abreise am Bus.
„ Aber bitte pass auf dich auf ja ??? Ich will nicht das du dir etwas brichst. Das würde mir das Herz brechen wenn dir etwas passiert.“
Der Vater umarmte seinen Sohn und Kohaku stieg in den Bus.
Dieser schwarzhaarige Jungen aus der letzten Klasse fuhr auch mit.
Sein Freund Kai saß im Bus neben ihm und die beiden machten wieder nur quatsch.
Kohaku war der jüngste von allen und das fand er gar nicht toll.
Er hatte gerade etwas getrunken als sein Handy klingelte.
Eine Sms.
Dort stand:
 
Kohaku ich wünsche dir viel Spaß auf deinem Ausflug in die Berge
Und du bist ja nicht alleine oder ???
Ich liebe dich...
 
 
Kai wollte die Sms lesen doch Kohaku packte sein Handy schnell in seine Tasche.
Er sah das der schwarzhaarige Junge ihn beobachtete.
„ Kai lass das ja ?? Das geht dich sehr wenig an was dort drin steht.“
Kai fing an zu lachen.
// Spike.... wieso ....ich wünschte du wärst hier  bei mir ich vermisse dich so.....//
Es war 00.15 Uhr und es wurde stille im Bus.
Doch Kohaku war wach und sah sich im Bus um.
Der schwarzhaarige Junge war auch noch wach und hörte Musik.
// Warum schaut der eigentlich die ganze zeit hier hin ??? Das ist echt gruselig...//
Doch irgendwann schlief Kohaku auch ein und es war stille im Bus.
Am nächsten morgen kamen sie dann an und sie wurden auf die Zimmer gebracht.
„ Kohaku, Kai Spike und Peiro gehen auf ein Zimmer 180.“sagte der Lehrer.
// Spike ?????//
Kai und Kohaku suchten Zimmer 180.
Sie kamen herein und sahen 2 18 jährige Jungen.
Einer der beiden war der schwarzhaarige Junge.
„ Wir sind mit einem 15 und einem 16 Jährigen auf einem Zimmer ????“ fragte der andere Junge.
Der schwarzhaarige nickte.
Er packte seine Sachen aus und Kohaku und Kai taten es auch.
Sie hatten jetzt erst einmal Freizeit und Kai und Kohaku gingen Snowbord fahren
Sie hatten sehr viel Spaß bis Kohaku sich dann verfuhr.
Er wollte eigentlich auf die leichte Bahn fuhr aber dann auf die Schwarze steile.
Er hatte sich verfahren und konnte nicht mehr hinauf.
// Was mache ich jetzt nur ?????//
Er setze sich am Rand in den Schnee und langsam wurde ihm Kalt.
Er musste nun schon 2 Stunden hier sitzen.
Kai hatte Angst und ging zum Haus. Er kam in das Zimmer gerannt wo Spike und Peiro waren und sagte:
„ Kohaku ist weg.. er war auf einmal nicht mehr auf der Bahn und er muss schon mehr als
 2 Stunden da oben sein bitte helft mir..... ich hab Angst ihm ist etwas passiert.
Spike stand auf.
Peiro komm wenn dem kleinen etwas passiert sind wir Schuld also..
Kai du bleibst hier und ich und Peiro gehen die Piste nach oben.
Kai nickte und setzte sich auf das Bett.
 
Kohaku lag nun schon im Schnee und hatte mit seinem Bewusstsein zu kämpfen.
// Mir ist so kalt... bitte helft mir Spike.... wo bist du nur ????//
Sein Handy klingelte.
Kohaku wurde wieder hellwach und holte sein Handy heraus. Diesmal war es keine Sms und jemand rief an.
// Wer kann das sein ???//
Er ging ran. „ Ja ???“
„ Kohaku wo bist du ?????“ fragte eine aufgeregte Stimme.
„ Wer bist du ?????“ fragte Kohaku zurück.
„ Ich bin es Spike und nun sag wo du bist ich will nicht das du erfrierst.“
Kohaku war total überrascht.
„ Ich ....weiß nicht wo ich bin...“
„ Ok.. ich bin gleich bei dir und bitte bleib wo du bist und schlaf nicht ein.“
„ Ok...“
Spike legte auf.
Kohaku schaute in den Schnee es musste schon abends sein und ihm war so Kalt das er schon kaum noch Kraft hatte.
//Ich darf nicht schlafen//
„ Ich bin so Müde..“ sagte er zu sich selber.
Kohaku legte sich in den Schnee und schloss die Augen.
Jemand schrie seinen Namen und er sah das jemand auf ihn zu kam.
„ Kohaku ...Kohaku bist du ok ????“
Der Junge mit den schwarzen Haaren war es.
Kohaku war total überrascht und sah ihn nur an.
„ Komm du musst ins Warme.“ sagte er und hob den kleinen hoch.
„ Aber....“ brachte Kohaku nur heraus.
Spike brachte ihn sicher die Piste herunter und brachte ihn ins Haus.
Kohaku lag in seinem Bett und Spike saß am Tisch. ( Der im Zimmer stand.)
Die anderen waren auf die Piste gegangen.
Kohaku war ganz still und sagte kein Wort.
Spike schrieb eine Sms und sagte auch nichts.
Kohaku lehnte sich gegen die Kante und sah Spike zu.
Dann sagte er: „ Danke das du mir geholfen hast.“
Spike drehte sich zu ihm um.
„ Keine Sorge... nur mach das bitte nicht noch einmal ja ????“
Kohaku nickte.
Er sprang vom Bett und setzte sich an den Tisch .
Spike sah im zu.
„ Was ist ????“ fragte Kohaku ihn.
Spike sagte : „ Nichts ist.“
Kohaku holte sein Laptop heraus und schaltete ihn an.
„ Du weißt das dass verboten ist oder ?????“ sagte Spike nebenbei.
Kohaku sah ihn an.
„ Ich denk es ist niemand da.“
Er stand auf und suchte ein Kabel.
Spike sah ihm dabei zu.
„ Und was ist wenn ich es sagen gehe ????“
Kohaku drehte sich zu ihm um.
„ Machst du es denn ???“ fragte Kohaku ihn leicht verwirrt.
Er drehte sich wieder um und suchte das Kabel.
Spike stand auf und kam auf Kohaku zu.
„ Du denkst ich würde es nicht sagen ????“
Kohaku drehte sich wieder zu Spike um und die beiden standen gegenüber.
„ Nein aber ich denke es mal....“
// Wenn er so nah steht dann.. oh ich werde ganz nervös... ist das der Spike der mir immer gesagt hatte er liebt mich ????//
Spike sah ihn an.
„ Aha du denkst es dir also...... aber ich hab mein Laptop leider nicht mit sonst könnte wir wieder chatten.“
Spike grinste.
// Er ist es......wieso ist der den Schwul man der sieht doch mega gut aus....//
„ Ähm.... also....“ stotterte Kohaku.
Spike war größer als Kohaku und beugte sich hinunter und gab dem kleinen einen Kuss.
Kohaku wurde rot und schloss langsam die Augen.
Spike setzte sich wieder auf den Stuhl und sah sich den Laptop von Kohaku an.
Kohaku stand immer noch an der stelle und war wie erstarrt.
„ Willst du jetzt die ganze Zeit dort so stehen bleiben ????“ fragte Spike grinsend.
Kohaku sah Spike an.
„Nein eigentlich nicht....“
„ Dann setzt dich doch hier zu mir ich tu dir schon nichts.“
Kohaku nickte nur und suchte das Kabel weiter.
Es war gerade mal Nachmittags und die beiden waren bis zum Abend alleine.
Dann fand er es und setzte sich wieder an den Tisch.
Er steckte das Kabel ein und nahm seinen Laptop wieder.
Er schaltete ihn an und meldete sich wie immer an.
„ Willst du jetzt  ins Inet die ganze Zeit und mich hier vergammeln lassen ????“
Kohaku sah Spike an und grinste.
„ Nein eigentlich nicht... ich wollte nur sehen ob....“
„ Ob Spike on ist ??? Nein.... der ist leider of tut mir leid....“
Spike lachte.
Kohaku sah ihn an und sah ihm zu.
„ Kann das sein das du nur mit mir Spielst???“ fragte Kohaku dann.
Spike hörte auf zu Lachen und sah ihn Ernst an.
„ Wieso sollte ich denn ???“
„ Na ja... weil du viel zu gut aussiehst als das du Schwul bist... du bist doch als der hübscheste Junge bekannt und bist die Nummer eins.“
Spike sah ihn nur an und verkniff sich ein lachen.
„ Wer sagt das denn ??? Aber danke für das Kompliment... na ja ich bin halt Schwul und... ich find dich einfach... süß und du bist halt der den ich will.“
Kohaku errötete.
„ Wenn du so guckst siehst du echt süß aus weißt du das ????“
Kohaku sah  nun weg und wurde noch röter.
„ Nein weiß ich nicht aber...danke...“
Kohaku schaltete den Computer aus und stellte ihn weg.
Dann setzte er sich wieder hin und die beiden saßen sich gegenüber.
„ Also wir sind jetzt alleine!!!!!“ stellte Spike nun fest.
„Ja das sind wir gut erkannt.“ Sagte Kohaku leise nebenbei.
Spike schaute aus dem Fenster und Kohaku stand auf.
Er legte sich auf sein Bett und schloss die Augen.
// Ich glaube das nicht......der Junge der mich so verwirrt hat ist so ein gut aussehender Junge.
Ich glaube echt das dass ein Traum ist.//
„Willst du schlafen ????“ fragte Spike Kohaku.
Kohaku sah ihn an und schüttelte den Kopf.
„willst du nicht wissen wieso gerade du ????“
Kohaku setzte sich auf das Bett und fragte:
Ja eigentlich schon...ich würde gerne wissen wieso du mich genommen hast. Du kennst mich doch nicht.“
Spike grinste und setzte sich neben Kohaku.
„ Ok ich sage es dir.. I
Ich hab dich doch jeden Tag in der Schule gesehen und wir hatten immer Sport zusammen...Und immer wenn wir gelaufen sind warst du 1 und ich 2...
Ich wahr sehr fasziniert von dir.... mit 15 so eine Leistung.
Ich hab mich jeden Tag gefreut dich zu sehen.
Aber du ????
Hattest nie für mich Augen...vielleicht weil ich ein Junge bin.
Dann hat mir Kai deine Nummer gegeben und ich konnte dich anschreiben.
Ich fand es sehr lustig weil du nicht wusstest wer ich bin. Bis du dann gestern diese Unfall hattest.
Ich und Peiro waren im Zimmer und haben über dich und Kai gesprochen.
Im Bus habe ich dir dann noch eine Sms geschrieben.
Das war lustig...
Aber dann seid ihr beiden weg gegangen und ich hab mir schon Sorgen gemacht.
Dann kam Kai und hatte die blanke Angst in den Augen.
Ich hatte Angst um dich ..
Dann hab ich dich halt angerufen.
Und na ja du bist dran gegangen.
Irgendwann hatte ich dich dann gefunden .
Das ist die Geschichte.
Spike sah Kohaku lächelnd an.
„ Ok... schöne Geschichte.. und danke für das Kompliment.. aber...mich kann man nicht Lieben.. ich bin noch ein Kind und du ein Erwachsener.
Was soll den das ????“
Spike nahm in  den Arm und sagte:
Nein ...das bist du nicht.. Du bedeutest mir sehr viel...mehr als ich selber und ich würde mich freuen wenn ich mehr über dich erfahren dürfte.“
Kohaku faste den Pulli von Spike an und hielt sich feste.
// Ich glaube das nicht//
Kohaku wurde rot und schaute an Spike Brust.
Spike strich dem kleinen durch das Haar.
„Spike ?????“ fragte Kohaku leise.
„ Ja ????“
„ Darf ich....darf ich dich Küssen ????“
Spike lächelte.
„ Ja das darfst du...“
Kohaku lehnte sich vor und gab ihm einen Kuss.
// Ich weiß gerade nicht wirklich was ich da tue.//
Spike erwiderte den Kuss und fuhr mit seiner Zunge über die weichen Lippen von Kohaku.
Die beiden ließen es sich gut gehen und küssten sich oft.
Bis Spike dann mit seiner Hand unter Kohakus Hemd ging.
Kohaku erschrak.
„ Was ist ???“ wollte Spike wissen. Seine Stimmer war brüchig.
„ Ich hab mich nur erschrocken weil deine Hand so kalt ist.“ Gab Kohaku die antwort.
Spike lächelte.
„ Ich kann es auch lassen. Wenn du es nicht willst ich zwinge dich nicht ok ??“
„ Ja....aber es ist schön...“ gab Kohaku leise zu.
„ Ich denke du bist nicht Schwul ????!!!!“
Kohaku lächelte gezwungen.
Mann hörte Stimmen in der Halle.
„Sie sind wieder da...lassen wir das ok ???“
Kohaku nickte und legte sich ins Bett.
Spike ging ins Bad und tat sich Wasser ins Gesicht.
Dann ging die Tür auf und Kai und Peiro kamen herein.
„ Hi alle zusammen.“ sagte Kai fröhlich.
Spike nickte den beiden zu.
Kohaku stand auf und ging auch ins Bad.
// Ich bin voll Erregt hammer.... das ist doch scheiße .....Hilfe bitte ... aber es ist ein tolles Gefühl//
Spike sah ihn an.
„ Alles ok mit dir ????“ fragte Spike leicht besorgt.
Kohaku nickte nur und nahm sich seine Creme.
Er tat sich etwas auf die Hand.
Er hatte dort eine Verletzung und die cremte er nun ein .
Spike ging hinaus und ließ den kleinen alleine.
Mann hörte lachen und dann war es wieder still.
// Und doch....ich bin alleine und Spike spielt doch nur mit mir oder ???? Er weiß doch nichts über mich er will nur jemanden den er na ja......(vögeln^^)
Kohaku kam wieder ins Zimmer und sah das Spike und Peiro sich schlugen. (aus Spaß... und Spike ist so mega süß......)
Kai saß daneben und feuerte die beiden an.
Hinterher gewann Spike eindeutig.
Peiro lag auf dem Boden und lachte.
Es klopfte an die Tür.
Alle sagte herein .
2 Mädchen kamen herein und grinsten schüchtern.
Spike sah sie nett an und fragte: „ Was wollt ihr denn ???“
„ Wir wollen Kohaku nur etwas geben und mehr nicht“ sagte eine der beiden.
( Denn Kohaku sieht auch nicht schlecht aus...)
Kohaku war etwas überrascht.
Doch er nahm den Brief an und las ihn. Dort stand:
 
Ich finde dich verdammt süß gehst du mit mir ????
Wir können ja morgen zusammen in die Stadt gehen.
Jay
 
Kohaku sah auf.
Spike, Peiro und Kai sahen ihn interresiert an.
„ Was steht den drin ???“ wollte Peiro wissen.
„ Bestimm ein Liebesbrief und das wäre dann sein erste.“ Lachte Kai und die beiden anderen lachten mit.
„ Ja es ist einer und ich gehe auch morgen mit ihr in die Stadt.“ Sagte Kohaku wütend ,stand auf und verließ das Zimmer.
Die beiden Mädchen warteten im Flur und sahen ihn fragend an.
Er lächelte.
„ Ja ich komme mit“
Sie klatschten in die Hände und sagten;
„ Kommst du heute auch mit ?? Wir wollen ein Eis essen.“
Kohaku nickte.
Er hatte Geld dabei und seine Sachen lagen im Flur.
Er zog seine Winter Sachen an und ging mit den dreien in die Stadt.
// Wenn die sich über mich lustig machen wollen dann haben sie Pech.... und Spike du kannst mich mal dreifach. //
Sie verbrachten einen tollen Tag mit Eis Schokolade und Kaffee.
Am Abend kamen sie dann zurück. Kohaku ging ins Zimmer und sah das die drei sich unterhielten.
Spike sah ihn an und fragte: „ Wo warst du ???“
Kohaku Ignorierte ihn und setzte sich auf sein Bett.
Kai fing an zu lachen.
„ Hey Kohaku das war nicht so gemeint heute Mittag echt.... das wollte ich nicht aber na ja ich hab nur die Wahrheit gesagt.“
Sagte Kai dann.
„ Wenn du das meinst Kai.... ich find bessere Freunde als euch.... nur weil ich jünger bin als ihr......und die Mädels sind wirklich nett.“
Spike sah ihn an.
// Die können mich mal echt alle drei ei....“
Kohaku las sich ein Buch durch.
Es handelte von 2 Jungen die sich in einander verliebten.
// Was für ne miese Stimmung ei das Buch kann mich auch mal alles nur Schwule und ich ??? Ich bin es nicht//redete sich Kohaku ein.
Die drei Jungen ließen ihn in ruhe und Kohaku legte sich flach ins Bett.
So ging das drei Tage lang.
Kohaku redete nicht mehr mit ihnen obwohl Spike ihn mehrmals versucht hatte zum reden zu bringen.
Doch Kohaku hatte ihm die Zunge raus gestreckt und war zu den Mädchen gerannt.
Dann hatten sie mal wieder frei gang und diesmal ging Kohaku alleine.
Er wollte ein bisschen Snowbord fahren und passte diesmal auf das er sich nicht verfuhr.
// Ich will nach Hause .....aber dort in ich wieder so alleine//
Kohaku war traurig... irgendwie ...war er ganz alleine und Spike konnte ihn mal..
Er hatte sich über ihn lustig gemacht und das fand Kohaku gar nicht toll.
Er war so in Gedanken vertieft das er nicht merkte das ein Snowbord fahren angefahren kam.
Er fuhr Kohaku um und der landete im Schnee.
„Ist dir etwas passiert???“ fragte der Junge.
Der Junge setzte seine Skibrille ab und sah Kohaku an.
Der Junge hatte eisblaue Augen und blaue Haare.
„ Nein...“
Der Junge sah ihn erleichtert an und sagte:
„ Ok... das ist gut ...hast du Lust noch ein bisschen mit mir zu fahren ????“
Die beiden fuhren die Bahn hinunter und hatten zusammen viel Spaß.
Kohaku nannte ihm seinen Namen und der Junge sagte ihm seinen.
„ Ich heiße Kohaku und du ????“
„ Ok Kohaku ich heiße Fhin und bin 16 Jahre alt.“
Die beiden gingen in ein Kaffe und unterhielten sich.
Spike, Peiro und Kai kamen ins Kaffe und Spike sah Kohaku wie er lachend Fhins Hand nahm.
>> Was soll den das ????? Wer ist der andere Junge ???>>( Das sind Spikes Gedanken)
Kohaku verabschiedete sich von Fhin und verließ das Kaffee.
Spike folgte ihm.
„ Kohaku ???? Was soll das ???“
Kohaku drehte sich zu ihm um.
„ Was soll was ????“
„ Ja was wohl ??? Du machst mit einem anderen Jungem herum.... Willst du mir weh tun ????“
Kohaku sah in sauer an.
„ Wieso ???? Du hast doch nur mit mir gespielt meinst du ich würde mich benutzten lassen ??? Da hab ich schon bessere Freunde gehabt echt.“
Kohaku ging weiter durch den Schnee.
Spike folgte ihm.
„ Nein ich benutze dich doch nicht.. Das denkst du über mich ????“
„ Ja das tue ich..“ sagte Kohaku sauer.
Spike blieb stehen.
„ Ich kann dir nur sagen das ich dich Liebe und ich dich nicht benutzte und ich nicht mit dir Spiele.“
Kohaku blieb stehen und drehte sich zu Spike um.
„ Bitte ???? Willst du mich so verletzten das ich fast bis zur Hölle gehen muss ???? Das tut weh.........
Ich wurde von jedem benutzt... Das verstehst du aber wohl nicht..“
Spike sah ihn traurig an.
„ Nein ich meine das wirklich ernst... und ich will dir nicht weh tun.“
Kohaku setzte sich in den Schnee und fing an zu weinen.
Spike kam zu ihm und hockte sich auf den Boden.
„ Aber...... du hast über mich gelacht und du.....ach das ist doch alles so kompliziert..“
„ Nein ich hab nicht über dich gelacht..... echt nicht.... tut mir leid wenn es so rüber kam... aber wieso tust du mir so weh und flirtest mit einem anderen ????“
Kohaku sah zu ihm hoch.
„ Hab ich das ??? Nein ich hab nur mit ihm gelacht und spaß gemacht.“
Spike hob den kleinen hoch und brachte ihn ins Haus.
// Ich hab scheiße gemacht. Obwohl ich ihn doch liebe glaube ich//
Spike setzte ihn auf seinem Bett ab und zog seine Sachen aus.
Er zog alles aus bis auf seine Boxershorts.
Kohaku sah an ihm herunter.
„ Was soll das denn ????“ fragte Kohaku verwirrt.
„ Ich geh eben warm Duschen.. Und du legst dich ins Bett“
Kohaku nickte nur und zog seine Ski Sachen aus.
Er zog auch alles aus bis auf ein Hemd und Boxershorts.
Dann legte er sich ins Bett und deckte sich zu.
Spike brauchte 10 Minuten.
Dann kam er frisch geduscht zurück.
„ Schläfst du kleiner ```????“ fragte er leise.
Kohaku schüttelte den Kopf.
„ Nein ich kann nicht schlafen mir gehen zu viele Gedanken durch den Kopf.“
Spike setzte sich zu Kohaku.
„ Was denn ???Wenn ich fragen darf“
„ Du, Fhin und meine Eltern.“
„ Fhin ??? Der Junge von heute Mittag ????“
Kohaku nickte.
„ Wieso er ???“
„ Wieso ???? Keine Ahnung bist du eifersüchtig ????“
Spike nickte.
// Oh.... er ist eifersüchtig... ist ja... geil ^^//
„ Tut mir leid...“
Spike gab dem kleinen eine Kuss und zog sich dann an.
Kohaku schlief ein.
Er war zu müde als Spike zu ,zu sehen.
Spike sah dem kleinen beim schlafen zu und lächelte leicht.
Dann setzte er sich in sein Bett und holte sein Handy heraus. Er tippte eine Sms und verschickte sie dann.
>> Das ist alles verdammt kompliziert.....>>
Peiro kam herein und sah das Spike am Bett von dem kleinen saß.
„ Warum sitzt du denn bei dem ????“
Spike grinste nur leicht sein süßes lächeln.
Kohaku wachte mitten in der Nacht auf und sah das Kai und Peiro in ihren Betten schliefen, doch Spike war nicht in seinem Bett.
// Wo ist er um diese Zeit den noch ??? Er ist heimlich weg.//
Kohaku stand leise auf und zog sich etwas an.
Dann verließ er das Zimmer und schaute sich in den Gängen um.
Es war alles dunkel und man hörte nicht das geringste.
Kohaku ging weiter zu den Lehrer Zimmern.
In einem war noch Licht und ein spalt war offen.
Kohaku schaute hinein und sah den neuen Lehrer (23 Jahre) und Spike auf dem Bett sitzen.
Spike hatte einen angespannten blick und der Lehrer grinste nur.
Dann küsste der Lehrer Spike zärtlich und Spike erwiderte den Kuss auch noch.
// Was soll den das ?????//
Kohaku kamen die Tränen in die Augen und er lief weg.
Der Lehrer hatte es gehört und lief zur Tür.
Spike kam hinterher und lief dem kleinen hinterher.
// Er hat mich doch nur verarscht.... nur.....//
Kohaku lief nach draußen in den Schnee.
Er hatte nur ein Pulli und eine Hose an.
Kohaku lief einfach den Berg hinunter zum Tal hin.
Er wusste nicht wohin und was er dann tun wollte aber das war ihm gerade egal.
Spike kam gerade an der Haustür an und schaute wer da gerade gelauscht hatte.
>> Wenn das rauskommt dann ....>>
Spike ging leise in sein Zimmer und schaute direkt in das Bett von Kohaku.. doch der war nicht da....
>> War es das ??? Wenn er das gesehen hat dann oh nein ...scheiße...>> Spike erfasste die Panik und er schaltete das Licht ein.
Kai und Peiro jammerten herum doch Spike zog sich Warme Sachen an und nahm eine Taschenlampe, dann  verließ er das Haus und verfolgte die Spuren im Schnee.
 
 
Kohaku war Eiskalt und er konnte kaum noch Laufen.
Doch er lief weiter auf der Suche etwas zu finden das ihn vielleicht doch noch aufhielt zu gehen.
// Alle haben mich mein Leben lang benutzt oder nur Verarscht.... Kai, Vater, Mutter und sogar mein Bruder und dann noch .....Spike dieses........//
Kohaku sah den Klippenvorsprung nicht und fiel.
Er schrie doch niemand hörte ihn.
Irgendwann knallte er dann auf dem Boden auf und verlor das Bewusstsein.
 
Am nächsten Tag lief Spike immer noch in der Gegend herum und suchte den kleinen.
>> Wo ist er nur ??? Er wird sich doch nichts angetan haben ????>>
Nun wussten auch die Lehrer von den beiden verschwundenen und sie suchten mit Suchtrupps nach ihnen.
Spike wurde schnell gefunden halb erfroren aber doch noch voller Lebensenergie um nach Kohaku zu suchen.
Die suche dauerte nun schon mehr als einen halben Tag.
Dann wurde3 er in einem Felsspalt Bewusstlos aufgefunden.
Er hatte schwere Verletzungen und war Unterkühlt.
 Als Spike ihn sah verschlug es ihm die Sprache.
Er wurde mit einem Hubschrauber ins Tal geflogen und wurde dann in ein Krankenhaus verlegt.
Der Direktor der Schule sprach nun mit Spike und wollte wissen was geschehen war doch Spike tat so als wüsste er nichts.
Kairo (der 23 jährige Lehrer)versuchte immer Spike in eine Ecke abzufangen doch Spike ging ihm immer noch früh genug aus dem Weg.
Doch am 3 Tag passte er nicht auf und lief ihm in die Arme.
„ Spike.... läufst du vor mir weg ???? Das mit dem Jungen ist nicht deine Schuld er kann es einfach nur nicht begreifen das wir nun zusammen sind.“
Spike wurde immer wütender.
Was bildete der sich eigentlich ein ?????
„ Wissen sie was ???? 1. Ist es meine Schuld. 2. Sind wir beiden nicht Zusammen und 3. bin ich mit dem Jungen zusammen.“ Fuhr Spike Kairo an.
Der fing fies an zu grinsen.
„ Spike du wirst noch sehen dir bleibt keine andere Wahl als mir folge zu leisten.. oder willst du das es deiner Schwester vielleicht schlecht geht ??????“
Spike sah ihn böse an.
Dann sagte er: „ Nein... ich tue alles was sie wollen aber bitte lassen sie meine Schwester in ruhe...“
Spike verschwand mit dem Lehrer in einem Zimmer und musste dann mit ihm schlafen.
Spike dachte die ganze Zeit nur an Kohaku wie er ihn betrügt und  sah den kleinen im inneren weinen.
 
Kohaku wachte 5 Tage später im Krankenhaus auf.
// Wieso bin ich nicht Tod??? //
Eine Schwester kam herein und begrüßte ihn sehr freundlich.
„ Wie geht es ihnen ????? Zum glück sind sie wieder wach..“
„ Wie lange war ich am schlafen ????“ fragte Kohaku leise.
„ Fast 6 Tage kleiner....“
// 6 ??? Und wieso bin ich dann noch hier??? Aber..... na ja... ich bin es ja nur wieso wollte Gott nicht das ich sterbe ???? Wieso muss ich in diese schrecklichen Welt weiter Leben müssen ????“//
Die Tür ging auf und Kai kam herein.
// Was will der den hier ???//
Er setzte sich ans Bett und umarmte ihn dann plötzlich.
„ Mach bitte nie wieder so eine scheiße und versuch die umzubringen ja ???“
Kohaku sah weg.
„ Bitte Kohaku.... die ganze Schule redet nur von dir.“
Kohaku sah ihn an. „ Wieso denn alle ???“
„ Ja weil du nicht gerade unbeliebt bist kleiner...... es gibt viele die dich mögen und du es nur nicht weißt.“
„ Ist irgendetwas passiert außer mit mir ????“
„ Ja... vieles sogar. Also.....,“ er fing an: „ Der Lehrer also der neue und Spike sind plötzlich Abgereist. Spike hat was angestellt und musste nach Hause. Und dann ist auch noch ein Mädchen im Krankenhaus weil sie sich verletzt hatte und ach ....du hast einfach gefehlt.“
„ Spike ist weg ???? War er hier ???“
Kai sah ihn direkt an.
„ Er war jeden Tag hier und hatte gehofft das du aufwachst.... und na ja er war vor gestern das letzte mal hier dann ist er nach hause gefahren.“
Kohaku wurde 2 Tage später entlassen und sie fuhren alle nach Hause.
Kohakus Alltag war wieder eingekehrt und er war wie immer...alleine zu hause.
Von Spike hatte er nichts mehr gehört seit er sich fast umgebracht hatte.
Er lag faul im Bett und dachte an die Liebe.
// Was für ein dummes Teil.... ich weiß nicht was alle so toll daran finden.. Mann nutzt den anderen doch nur aus...um Sex zu haben oder einfach nur nähe zu haben..//
Sein Handy klingelte.
Die Nummer war unterdrückt.
// Wer kann den das sein ???//
Er nahm an.
„ Ja ???“ fragte er wie immer.
„ Kohaku ???“ sagte Spike.
// Was will er ???//
„ Lass mich zu Frieden und verpiss dich einfach... ich will nichts mehr mit dir zu tun haben.“
„ Nein warte leg nicht auf.... Es tut mir alles so leid ehrlich und das mit dem Lehrer ....bitte vertraue mir einmal und ehrlich... es na ja es muss sein ich werde dazu gezwungen Sex mit ihm zu haben... Es ...bitte Kohaku ich Liebe dich und will dich wirklich nicht verlieren.“
„ Weißt du was ? Dein Gelaber kannst du dir sparen denn es ist vollkommen sinnlos such dir jemanden anderen den du an der Nase herumführen kannst.“
Spike atmete langsam aus.
Dann hörte Kohaku nur noch ein Piepen in der Leitung .
// War das wirklich richtig ?//
 
 
 
4 Jahre später:
Kohaku war auf dem Weg zur Schule, doch vorher wollte er seinen alten Freund Kai den er 1 Jahr nicht mehr gesehen hatte.
Sein leben wurde in den letzten 4 Jahren nicht besser und seine Familie war nie für ihn da.
Abend saß er in seinem Zimmer und fing an zu weinen, denn ihm fehlte Liebe, Geborgenheit und einfach nur jemanden mit dem er über seine Gefühle reden konnte.
Er besuchte seine alte Schule die er 4 Jahre nicht mehr gesehen hatte und ging zu dem Klassenraum.
Kohaku war nun nicht mehr der kleine Junge der er einmal war und er hatte sich sehr verändert.
Lange blaue Haare , schwarze Sachen und immer schön still und fasst immer abweisend zu anderen Leuten.
Er ging  zur Tür seines alten Klassenzimmers und wartete bis es schellte.
Mädchen und Jungs kamen aus dem Klassenzimmer und sahen Kohaku an. Er fiel mit seinen blauen Haaren ziemlich auf doch das störte ihn nicht viel.
Kai kam wie immer aus der Klasse und auch er sah zu Kohaku.
Dann stockte er.
„ Kohaku ?“
Kohaku nickte nur und kam zu Kai.
„ Was wie ? Das ist aber Nett das du mich mal besuchen kommst.  Wieso gerade heute ?“
Kohaku lächelte.
„ Weil ich genau heute dazu Lust hatte.“
Die beiden gingen langsam den Flur entlang zum Schulhof.
„ Du hast dich echt verändert kleiner ^^ du bist jetzt 19 oder ?? das ist schon echt stark...
das wir uns so lange nicht gesehen haben.... tja aber du bist ja jetzt da ^^“
Die Sonne schien den beiden entgegen und sie setzten sich auf eine Bank.
Schülerinnen und Schüler liefen an den beiden vorbei und viele schauten zurück diese Haarfarbe war einfach zu auffallend.
„ Kai wie läuft es so in der Schule ??“ (der kleine hat seit 1 Jahr Stimmbruch^^)
 „ Ja wie immer würde ich sagen oder?? Ich Studiere und so ^^ aber sonst .. wo bist du ?? Also Schule meine ich .“
Eine Gruppe von Jungen die im Alter der beiden war,  kamen heran und begutachteten Kohaku.
„ Hey Kai stellst du uns vor ?? Wer ist diese Junge ? Der fällt ja mal voll auf.“
Haku schaute hoch.
Er erkannte Peiro und noch ein paar andere und rechts außen stand auch ....... Spike.. // Was will der denn noch hier ? ER müsste doch eigentlich fertig sein oder nicht ? Ach kann mir egal sein ich hab ja sowieso nichts mehr mit ihm zu tun//
„ Leute ?? Darf ich euch vorstellen ? Das ist mein alter Freund Kohaku er war selber auf diese Schule Peiro du kennst ihn doch noch und na ja die anderen lernen ihn dann. halt kennen .“
Spike schaute auf. Die anderen murmelten ein „Hallo“ und unterhielten sich dann leise vor sich hin. Kai stand auf und ging zur Toilette. Kohaku saß nun alleine auf der Bank und starrte auf den Boden.
Spike setzte sich neben den kleineren.
„ Lange nicht gesehen ..... es ist wirklich zu fall das wir uns hier sehen... würde ich sagen oder ???“
Kohaku sah ihn von der Seite an.
„ Ja Spike da hast du recht ... aber ich muss gleich auch gehen muss zur Schule... ich hab nicht wie ihr jetzt Pause.“
Spike lächelte.
„ Ich wollte noch einmal sagen das es mir leid tut was ich dir damals angetan hab ehrlich und 4 Jahren sind eine lange zeit und auch eine zeit in dem man verzeihen kann meinst du nicht ??“
„ Spike...
stimmt schon aber ...
lassen wir diese Thema mir wird schlecht wenn ich darüber rede ... und eins sage ich dir .. Ich bin nicht Schwul... das ist mir in diesen 4 Jahren wirklich klar geworden.. also versuche es bei einem anderen.“
Spike schaute ihn nur an sagte aber nichts.
Kai kam zurück und setzte sich wieder auf die Bank. „ Was ist denn los ? Ist wer gestorben ???“
Spike schüttelte den Kopf und grinste.
Haku stand langsam auf und sagte dann: „ So ich muss dann mal man sieht sich.. ach und Kai hier meine Nummer.“ Er warf ihm einen Zettel zu und ging. Die anderen sagten noch bye und dann war Haku auch schon verschwunden.
„ Spike ?? Du hängst immer noch an ihm oder ??? Was hat er denn gesagt ?“fragte Kai leise.
„ Er meinte ihm würde schlecht wenn er nur drüber nachdenkt und er wäre ja nicht schwul.....“ Kai sah ihn etwas verwirrt an.
„ ja sicher... na ja ich versuche mal mit ihm zu reden ok ?“
 Spike nickte und nahm Kai in den Arm.
„ Danke kleiner..“
Kai lachte nur und stand dann auf. „ Los wir müssen rein der Unterricht geht weiter.“
Die 6 gingen wieder rein und verteilten sich auf ihre Klassen.
Spike schaute verträumt nacht draußen.  >> Wieso ... er hat sich verändert... und er sieht so anders aus.. er ist nicht mehr der kleine Junge von vor 4 Jahren. Aber als ich ihn sah da .. hab ich wieder dieses Gefühl gehabt... Ich glaube ich liebe ihn immer noch.. Schon komisch... ach es ist doch alles sinnlos er wird mir nie verzeihen was da war. Meine Schwester kann er nichts mehr.. Sie ist Tod... also kann ich auch nicht mehr Erpresst werden. Aber wie soll ich es ihm klar machen ??? << Er haute auf den Tisch. Alle drehten sich zu Spike um und er schaute die anderen und den Lehrer verlegen an. „ Entschuldigung kommt nicht wieder vor.“ Sagte er leise.
Der Unterricht ging weiter und Spike schaute wieder aus dem Fenster.
 
Währendessen ging Haku langsam die Straße entlang nach Hause. Er hatte sie alle angelogen er musste heute nicht zur Schule. Er wollte einfach nur zurück zu Spike und Kai. Er wollte nicht das sie ihn vergaßen.
// Nein ... Spike ist mir egal...// sagte er sich. Er ging weiter ohne zu wissen wo er hin ging.
Er setzte sich auf eine Bank und schaute auf den Boden.
Dann tropften Tränen der Verzweiflung  auf den Boden. Er wollte nicht so weiter leben. Niemand war für ihn da und er wollte nur Geborgenheit von seinen Eltern und den anderen. Immer wurde er als klein und hilflos eingestuft.
Er saß lange dort. Viele Menschen gingen an ihm vorbei und nahmen ihn gar nicht wahr.
Irgendwann war es so kalt das Haku aus seinem Traum aufwachte in dem er war. Er stand auf und ging eine Straße entlang. Er merkte nicht das er fast jemanden anstieß. „ Hey... Haku ??? Was machst du hier ?“
Haku schaute auf und vor ihm stand Spike mit Tasche und schaute ihn verwirrt an.
Haku rannte weg. Einfach weg. Er wollte ihn nicht sehn. Doch Spike holte ihn ein und packte sein handgelenk . „Warte... Haku nun bleib endlich stehen.“
Haku weinte nun wieder. Er versuchte sich von Spike zu lösen doch der hielt ihn weiter fest.
„ lass mich los Spike... bitte... ich will weg ...“ sagte er verzweifelt.
Spike verpasste dem kleinen eine Ohrfeige und Haku blieb stehen. Er sah Spike an. „ Tut mir leid das musste sein. Aber jetzt beruhige dich endlich mal.. Ich will dir nichts tun.  Was machst du hier ?? und wieso bist du um diese Zeit noch hier draußen??? Wir haben 2 Uhr morgens....“
Haku sah Spike an.
„ Ich weiß es nicht ..“
Er klammerte sich an Spikes Hemd fest und vergrub seinen Kopf an seiner Brust. „ Ich will nicht mehr wieso muss das alles mir passieren ??? Spike HILF MIR“ schrie er verzweifelt. Spike nahm den kleinen in den Arm und strich ihm durch die haare.
„ Komm ich bringe dich erst einmal zu mir. Dort ist es warm.“
Haku ging langsam neben Spike her.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung